Logo

 

"Schwarze Männer Tag"

Am letzten Tag wurde die Kohle geerntet und zum Verkauf verpackt. Der Bundestagsabgeordnete Dirk Wiese war aus Brilon gekommen, um die Köhler tatkräftig zu unterstützen.

Die "Disaster Diamonds", eine Square-Dance-Gruppe aus Marsberg unterhielt die Gäste. 

Der Kettensägekünstler Crazy George (Georg Maurus) erstellte  eine große Holzskulptur , die am Meilerplatz aufgestellt werden soll.  

Als alles vorbei war, war die Erleichterung allen anzumerken. Doch auch Wehmut war zu spüren bei der emotionalen Abschiedsrunde am Lagerfeuer. 

Schon am nächsten Tag war das Team wieder vor Ort, am Freitagabend war alles abgebaut und  der Platz geräumt.

 

 

   

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

  

 

  

 

 

 

 

 

 

 

 

 

    

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

       

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

FIRE-ABEND

Ein Abschlussgottesdienst mit dem ehemaligen Arbeiterpriester Hermann Daniel aus Germete, vorbereitet von der KFD Giershagen, leitete das Ende der Meilerwoche ein. Der Männergesangverein Giershagen wirkte an der Gestaltung mit.

Bei dem anschließenden Dämmerschoppen mit dem Musikverein Marsberg und den  Diemelhörnern“ (Alphorngruppe) füllte sich der Meilerplatz.  Alle waren gespannt auf das furiose Ende des Abends mit einer beeindruckenden Feuershow mit der Gruppe „Feuer und Bewegung“ aus Bad Hersfeld. Die Erwartungen des Publikums wurden nicht enttäuscht.

Schon am Mittag hatte das "Kohlenziehen", die Gewinnung der Holzkohle aus dem Meiler begonnen. Die erkaltete Holzkohle wurde in Säcke abgefüllt .

Viel bewundert wurde die Multifunktionsmaschine von Josef Glahn. Sie sollte eigentlich als Blasebalg für den Rennofen dienen. Nebenher konnte sie aber ein altes Grammophon abspielen lassen.

  

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

         

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

      

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

  

 

 

 

 

 

 

 

 

   

     

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

FELD, WALD, WILD

Der Sonntag entschädigte mit bestem Wetter für die kühlen Vortage. Bei Sonnenschein fanden zahlreiche Besucher aus nah und fern den Weg zum Meilerplatz. Ein umfangreiches Programm wurde Ihnen geboten: Frühschoppenkonzert mit den Sauerländer Oldies, Flugshows der Falknerei Eulenhof, Volkstanzgruppe Leitmar und das Akkordeonorchester  "Tanzende Finger"  aus Brilon sorgten für Unterhaltung.
 Ganztägig gab es  Vorführungen in „Sturmis Kinderschmiede“ und die Ausstellung alter Traktoren und Landmaschinen des Oldtimerclubs Westheim. Dazu gab es leckere Wildspezialitäten aus der Küche.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

      

 

 

 

 

   

 

 

 

 

     

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

  

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

KLASSENTREFFEN

Kühl und nass war es, als sich Schulfreunde und Jahrgangsmitglieder am Samstag am Meiler trafen. Doch das tat der guten Stimmung keinen Abbruch. Erinnerungen an früher wurden wach. Dazu trug auch die musikalischen Zeitreise der Tanzband „Good Vibrations“ des Musikvereins Giershagen bei, die Oldies der letzten 6 Jahrzehnte spielten. Erinnerungen an alte Zeiten weckten auch die alten Autos und Motorräder der Oldtimer-Freunde Marsberg, die trotz des schlechten Wetters ihre Schätze aus der Garage geholt hatten.

 

  

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

AFTERWORK-PARTY 

Bei anfänglichem Regenwetter kam die Party zunächst schleppend in Gang, doch dann ging die Post ab. Bei toller Musik von Michael Rosenkranz und seiner Partnerin, die viele Oldies zum Besten gaben, stieg die Stimmung. Als Tobias den Zapfenstreich geblasen hatte, ging es anderenorts noch bis in die frühen Morgenstunden weiter.

   

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

"Sterne"-Koch und "Sterne"-Restaurant im Schwimmbecken

 

Ein besonderes Erlebnis für den Gaumen bietet ein Besuch in unserem "Meiler"-Restaurant im ehemaligen Schwimmbecken der Freizeitanlage. Hier kochen Chefkoch Willi Agel, assistiert von Frank Jütte, und sein hoch motiviertes Team die feinsten Sauerländer Spezialitäten. Sie alle leisten - wie die übrigen Beteiligten auch-  ihre Arbeit ehrenamtlich. Manche haben sogar ihren Jahresurlaub für dieses Projekt geopfert.

Bisher gab es von allen Gästen nur Lobeshymnen. Wenn man noch etwas von den Spezialitäten mitbekommen will, muss man sich sputen.

Die speziell für die Meilerwoche produzierte Köhlerwurst und das große Köhlersteak gibt es an allen Programmtagen bis 21 Uhr.

Jedes Steak und jedes Brot, das in den Holzbacköfen vor Ort  gebacken wurde, bekam ein spezielles Brandzeichen der Giershagener Meilerwoche.

      

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

  

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Auch die Kuchentheke war immer umlagert. Dort gab es am Wochenende und an den Feiertagen leckeren Kuchen, den die Giershagener Frauen gespendet hatten und der von der KFD verkauft wurde. Herzlichen Dank allen Spendern und Helferinnen!

 

Besonders lecker waren die frischen Brote aus dem Holzbackofen. Bäckermeister Günter Schandelle hatte speziell für die Meilerwoche besondere Brotsorten wie Kräuterbrot, Kümmelbrot und Malzbrot entwickelt, die von dem Ofenspezialisten Anton Stuhldreier und seinem Helfer Joachim Reiermann meisterhaft vor Ort gebacken wurden.

  

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

SENIORENNACHMITTAG 

Mittwochnachmittag waren die Senioren zu Gast. Mit Liedern, Gedichten, Geschichten und einem Filmspaziergang durch Giershagen in den 1950er Jahren wurden die Senioren bestens unterhalten. Danach gab es eine Maiandacht am Lanzstollen. Mit einem gemeinsamen Singen am Lagerfeuer mit Akkordeonspieler Karl-Heinz Nolte klang der Tag aus.

 

 

Mittwochmorgen war trotz Streiks eine Gruppe des Giershagener Kindergartens und eine Gruppe der Behindertenwerkstätte der Caritas zu Besuch.

Die Kinder wurden von Onkel Heiner (Götte)  geführt.

Jeden Tag gibt es morgens ein Informationsprogramm für Schulklassen. Nach einer geführten Wanderung auf einem Teilstück des Themenweges "Giershagener Bergbauspuren" folgt eine Führung am Meiler, ein Film über den Meielraufbau und eine kurze Wanderung zum offenen Schaumeiler im Heimberg.

 

FASZINATION MEILER

Bei Nacht bietet der Meiler ein prächtiges Farbenspiel.

 

 

 

 

KINDERTAG

Kuh-Lotto

Sozusagen in der Verlängerung klappte es dann doch. In letzter Sekunde vor dem Ende des Durchgangs setzte die Kuh von Dirk Fobbe ihren Fladen in das Feld J 17. Gewinner waren: Christoph Giller und Dirk Fülling.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Entenrennen

Mit großer Spannung erwarteten die Kinder und ihre Eltern den Einlauf beim Entenrennen. Nach spannendem Finish wurde die Ente von Talia Kartal als erste von Programmchef Tobias Götte am Ziel aus der Diemel gefischt. Auf den folgenden Plätzen landeten Till Dobbek, Hanna Volpers, Merle Fobbe und Ronja Buse.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ausgelassenes Treiben von Kindern und Eltern bei der Kinderdisco

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Hoher Besuch am Meiler

Der Paderborner Generalvikar Alfons Hardt besuchte die Giershagener Meilerwoche. Er ließ es sich nicht nehmen, den Meiler zu besteigen und  die Schüppe selbst in die Hand zu nehmen.

 

MEILERTAG  (Eröffnung) 

Bei herrlichem Wetter wurde die Giershagener Meilerwoche eröffnet und der Meiler mit Unterstützung der Ehrengäste entzündet.

Schirmherr Josef von Twickel, die Europaabgeordnete Birgit Sippel, der Bundestagsabgeordnete Dr. Patrick Sensburg und der Marsberger Bürgermeister Klaus Hülsenbeck assistierten Köhler Karl Josef Tielke beim Anzünden und trugen jeweils einen Eimer mit Glut auf den Meiler. Nachdem der Quandelschacht mit Glut verfüllt war, begann der Prozess der Verkohlung, der bis Fronleichnam abgeschlossen sein wird. Dann wird die Giershagener Premium-Holzkohle verkauft.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

MEILERRICHTFEST am Pfingstsamstag

Der nach typisch Sauerländer Art errichtete Meiler steht.

Sie gehen jetzt bei unserem Köhler Karl Josef Tielke(links) in die Lehre:

(v.l. n. r.) Johannes Götte, Reinhard Nolte, Willi Raffenberg

 

/pWann kommen sie endlich? (auf der Brücke)Generalvikar Alfons Hardt und Köhler Karl-Josef Tielkenbsp;

float: right; width: 146px; height: 250px;/p