Logo

Bergmannssprache - H

 

 

Hangendes:

bergmännischer Begriff, der früher nur die Gesteinsschichten über der Lagerstätte bezeichnete;
heute wird das stratigraphisch (zeitlich Jüngstes) und das tektonisch (strukturell) Hangende unterschieden (s. auch Liegendes)

Halde:

übertägige Aufschüttung von gewonnenen Mineralien (Erzhalde, Salzhalde, Kohlehalde) oder wertlosem Nebengestein (Bergehalde) Schlacken oder Verarbeitungsrückstand

Hängebank:

Stelle an der der Schacht zu Tage geht. Hier wurden früher die Erztonnen in Förderwagen entleert und dann wieder "eingehängt"

Hangendes:

bergmännischer Begriff, der früher nur die Gesteinsschichten über der Lagerstätte bezeichnete;
heute wird das stratigraphisch (zeitlich Jüngstes) und das tektonisch (strukturell) Hangende unterschieden (s. auch Liegendes)

Haspelknecht:

Bergmann, der mit einer einfachen Winde (Haspel) die senkrechte Zwischenförderung zwischen zwei Sohlen betreibt

Haufwerk:

das durch bergmännische Arbeit im Vortrieb oder Abbau gelöstes Material

höffig:

hohe Fundwahrscheinlichkeit von Bodenschätzen in einem aufgrund bestimmter Anzeichen oder theoretischer Überlegungen eingegrenzten Gebiet

Hund (Hunt, Hundt):

kleiner vierrädriger Karren für die Förderung in der Grube. Lief meist auf Gestänge (Schienen)