Logo

Bergmannssprache - W-Z

 

Wasserhaltung:

Anlagen zur Entwässerung eines Grubengebäudes

Wasserlauf:

unterirdischer Verlauf eines Grabens

Wasserlösung:

einen Grubenbau trocken halten

Wasserseige:

Wassergraben in einer Strecke oder im Stollen

Weite auch Weitung :

ein bei der Erzgewinnung, insbesondere durch Feuersetzen unter Tage hergestellter unregelmäßiger weiter Raum

Wetter:

die Luft in den Grubenbauen. Wetter können nach ihren Eigenschaften

- frisch,
- matt = geringer Sauerstoffgehalt,
- böse = giftig,
- schlagend = explosiv

genannt werden

Wetterführung:

planmäßige Versorgung der Grubenbaue mit frischer Luft ( hierzu gehören
Wetterschächte, Lüfter, Wettertüren, Wetterverschläge, Wetterlutten zur Sonderbewetterung)

Wetterschacht:

Schacht zur Belüftung oder Entlüftung (Bewetterung) untertägiger Grubenbaue

Zubuße:

Zuschussbedarf eines Bergwerks (siehe auch Ausbeute), sie wurde vierteljährlich im Bergzettel festgesetzt und war von den Kuxinhabern (Gewerken) zu leisten, im Weigerungsfall verlor der Kuxinhaber seine Rechte (seine Kuxe wurden caduziert)